Amazonien Die Seele der Indios

An der Universität von Leticia studieren die Indios das Wissen der Weißen und steuern ihr eigenes, empirisches Wissen bei, ihre grenzenlose Kenntnis des Waldes und des Stroms. Selbst die Professoren studieren die Weltsicht der indigenen Völker und lassen sich „indianisieren“. Doch auch im Urwald wollen manche Hilfsorganisationen den Indianern Lektionen in … Umweltschutz erteilen!

Fischer an der Uni!

Indios verschiedener Ethnien, die in La Playa leben, haben festgestellt, dass die Zahl der Fische zurückgeht. Daher haben sie der Universität vorgeschlagen, gemeinsam zu forschen. Rund um die Seen leben sieben indianische Gemeinschaften. Drei von ihnen beteiligen sich an dem Projekt, das als „Fischereiabkommen“ bezeichnet wird. Die „abuelos“ berichten von ihren Erfahrungen über das Aussehen und die Größe der Fische und ihre Laichzeiten. Jesus, Fischer vom Stamm der Tikuna in La Playa, trägt das Wissen zusammen und zeichnet Karten.

Mehr entdecken

Porträts

Ciro, Capitán der Matapi

Ciro, Capitán der Matapi
Ciro ist „capitán“ der Matapi am Río Mirití-Paraná, dem Zufluss eines Nebenflusses des Amazonas.

Videos

Eine fantastische Rohstoffreserve für die neuen Industrieländer

Eine fantastische Rohstoffreserve für die neuen Industrieländer
Fernando Franco erklärt, wie die weltweit boomende Nachfrage für strategisch wichtige Rohstoffe seitens der neuen Industrieländer wie China, Indien und Vietnam das Amazonasgebiet bedroht.

Videos

Das Geschäft mit der Klimaveränderung

Das Geschäft mit der Klimaveränderung
Weitere Nebenwirkungen des Klimawandels? Die Forscher im Süden machen ein gutes Geschäft mit europäischen und amerikanischen Fördermitteln, die dazu dienen, ein „Umdenken“ einzuleiten.

Videos

Ändern sich die Jahreszeiten, dann ändert sich alles

Ändern sich die Jahreszeiten, dann ändert sich alles
Unter dem Klimawandel leiden der Obst- und Gemüseanbau der Indios und die Ernährung der Fische, außerdem bringt er neue Krankheiten. Die Schamanen sind ratlos.

Videos

Was wir von den Amazonas-Indianern über die Klimaveränderung lernen können

Was wir von den Amazonas-Indianern über die Klimaveränderung lernen könnenJuan, der unsere Überlegungen über die indianische Wahrnehmung des Klimawandels angeregt hat, findet, das Phänomen werde zu oft einseitig unter den Gesichtspunkten Wetter und Politik betrachtet, aber viel zu selten im Hinblick auf das gesellschaftliche Leben.

Fotos

Die Gemälde von Miguel

Das Glossar

Klicken Sie auf ein beliebiges Wort, um seine Definition zu finden
Cabildo
Schließen Der Rat zur Verwaltung eines Indioreservats. Der Begriff geht auf die Kolonialzeit zurück: Im spanischen Kolonialreich waren Cabildos städtische Verwaltungsorgane.
Dueños
Schließen Die Dueños sind unsichtbare Geister, die Eigner und Hüter der Naturressourcen sind. Es koennen gute oder böse Geister sein, daher hat der Schamane die Aufgabe, mit ihnen zu kommunizieren und sie durch Opfergaben der Gemeinschaft gegenüber milde zu stimmen.
Muinane
Schließen Die Indios aus der Familie der Witotos, die am Río Cahuinarí leben, einem Nebenfluss des Río Caquetá
Sabaleta
Schließen Ein kleiner Fisch von weniger als 10 cm Länge
Secoyas
Schließen Eine am Río Putumayo lebende ethnische Gruppe. Die Territorien der Secoyas und Sionas sind durch Erdölbohrungen zerstört worden. Im Februar 2011 wurde die Firma Chevron-Texaco aufgrund der Klage der Stämme zu einem Schadenersatz von 6 Millionen Euro verurteilt.
Tikuna
Schließen Indiostamm im Grenzgebiet von Brasilien, Peru und Kolumbien
Witoto
Schließen Unter dem Namen Witoto werden zwei verschiedene ethnische Gruppen zusammengefasst: die Murui und die Muinane. Zusammen bilden sie eine der größten ethnischen Gruppen des Amazonasgebiets.